Seite weiterempfehlen Kontakt
Zürcher Yacht Club
 

Trainingslager am Gardasee 2017

 
 

 
In der Woche vom 8. Oktober bis zum 15. Oktober gingen zwei 29er Teams vom ZYC (Yael/Linus und Rafael/Alexander) an den Gardasee in ein Trainingslager
 
Die Anfahrt erfolgte am Sonntag wobei wir, wie immer, etwa 7 Stunden Autofahrt benötigten, um zum Gardasee zu kommen.
 
Der Montag war dann der erste Segeltag. Doch das Segeln sollte ja auch verdient sein, darum machten wir zuerst Morgensport. Danach ging es dann das erste Mal aufs Wasser, bei guten Bedingungen konnten wir denn ganzen Tag Segeln. Der erste Tag war sehr anstrengend und auch mit einigen Kenterungen verbunden.
 
Der Dienstag begann auch wieder mit Morgensport, wieder war es sehr gutes Wetter und wir konnten viel segeln. Am Abend gingen wir dann das erste Mal ins "Flora", eine sehr gute Gelateria in der Nähe des Hotels.
 
Am Mittwoch fiel der Morgensport aus, weil wir alle am Vorabend ein langes Breefing mit Videoanalyse hatten. Am Morgen war es bewölkt, weshalb sich die typischen Riva Verhältnisse nicht aufbauen konnten. Zuerst sah es aus, als gäbe es gar kein Vento und die Trainer überlegten sich schon, zur Kapelle zu laufen. Schliesslich wollte Sibylla dann doch ein Leichtwindtraining durchführen. Daraus wurde aber schnell ein Starkwindtraining, da sich der Vento innerhalb einer Stunde ziemlich aufgebaut hatte. Nachmittags war die Ora dafür umso schwächer, somit segelten wir einige Regatten. Unseren erfolgreichen Tag schlossen wir wie üblich im Flora ab.
 
Auch am Donnerstagmorgen begannen wir den Tag mit der üblichen Session Morgensport. Bei relativ leichtem Wind am Morgen gingen wir mit beiden Booten aufs Wasser. Nach einem feinen Mittagessen frischte der Wind auf, weshalb wir am Nachmittag mit nur einem Boot aufs Wasser gingen, wo wir ein forderndes Training machen konnten.
 
Am Freitag könnten wir bei guten Bedingungen ein intensives Training durchführen. Am Nachmittag blieben Yael und Linus an Land um mehrere Dinge an ihrem Boot zu verbessern, während Alex und Rafael bei eher leichten Bedingungen ihre Übungen durchführen konnten.
 
Am Samstag liefen die beiden 29er nach einer kurzen Session Morgensport aus, um bei eher heftigen Windbedingungen trainieren zu können. In den Böen konnten bis zu 25 Knoten gemessen werden, was beide Boote mehrmals zum kentern brachte. Wegen dem eher stärkeren Morgenwind kam es am Nachmittag zu praktisch keinem Wind und die Lagerteilnehmer aller Bootsklassen konnten die anderen Boote testen. Das Fazit vieler war, dass der 29er schon ein cooles Boot ist. Am Abend gab es nochmals ein gemeinsames Essen und danach das letzte Eis im Flora - ein gelungener Abschluss einer ebenso gelungener Trainingswoche.
 
 

 
 
 
 
   
Zürcher Yacht Club General Guisan-Quai 17 8002 Zürich Tel 044 201 57 00
Sekretariat